Wanderung Wildblumenweg

25.08. und 01.09.2018

Im Rahmen des Projektes „Jede Blüte zählt – ein Dorf deckt den Bienen den Tisch“ lud die Dorfgemeinschaft Oberodenthal zunächst Ihre Mitglieder zur Begehung des Wildblumenweges ein.

Schild 500Am Samstag, 25.08.2018 traf man sich amGruppe Mitglieder 500 Eventpoint in Neschen (Bild rechts) und wanderte die 3,8 km lange Strecke durch Neschen, Busch und Scheuren gemeinsam.
Die fachkundige Führung übernahmen Michael Melchior und Hans Sorger. Sie erklärten den Anwesenden die 13 bestellten Flächen mit Bergischer
Mischung, Bienenweide (Veitshöchheimer Mischung), Sommerzauber und einer Mischung aus Strauchholzgewächsen. Des Weiteren wurde auf die neue Beschilderung hingewiesen, die eine genaue Auskunft über die Zusammensetzung der einzelnen Mischungen und der dort anzufindenden Insekten gibt.
Ein zusätzlicher Stopp wurde auf der Streuobstwiese eingelegt. Hier wurde auf das aufgestellte Insektenhotel und die Hecke, die aus Schnittabfällen der Obstbäume angelegt wurde, eingegangen. Nach guten 2 Stunden endete die Wanderung am Ausgangsort.



DSC 1230 lmr 750Eine Woche später, am Samstag, 01.09.2018 wurde der Wildblumenweg mit dem Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises, Herrn Stephan Santelmann, der Referentin der Staatskanzlei des Landes NRW, Frau Mareike Lüsebrink erkundet. Ausgangspunkt war dieses Mal das Café Restaurant Heuser in Scheuren. Wieder unter der Führung von Michael Melchior und Hans Sorger wurde die Strecke in kurzweiligen 2 Stunden zurückgelegt.

Nach Austausch von Informationen und allerlei wissenswerten Details, gab es später zur für alle Beteiligten noch eine kleine Stärkung.

Zum Abschluss stand eine Führung rund um den Altenberger Dom auf dem Programm, die Herr Martin Banniza durchführte.




 

 

   
© ALLROUNDER